SO KOMMEN HOTELS AUS DER ABHÄNGIGKEIT VON DEN BUCHUNGSPORTALEN

SO KOMMEN HOTELS AUS DER ABHÄNGIGKEIT VON DEN BUCHUNGSPORTALEN

SO KOMMEN HOTELS AUS DER ABHÄNGIGKEIT VON DEN BUCHUNGSPORTALEN

Ohne Zweifel, die großen Hotelbuchungsportale bringen Gäste. Aber der Preis für diese Abhängigkeit ist hoch. Viele Hoteliers wehren sich gegen die Marktmacht von HRS und Co. eigenem Marketing mit Google Adwords, mit regionalen Portalen und klassischem Direktmarketing.

Für die meisten Hotels sind HRS und Booking.com die wichtigsten Marktingplattformen. Über HRS kommen in erster Linie Geschäftsreisende, Booking ist die Plattform für Feriengäste. Trotzdem, zufrieden sind die meisten Hoteliers mit den Portalen trotzdem nicht. Der Grund dafür sind die hohen Provisionen. Knapp 15 Prozent des Zimmerpreises verlangen die professionellen Vermarkter für ihre Dienste. Weil die großen Portale den Markt beherrschen, ist von weiteren Preissteigerungen auszugehen. Die hohen Provisionen sind für viele Betriebe inzwischen ein echtes Problem.

Zwar hat das Bundeskartellamt inzwischen die umstrittene Best-Preis-Klausel verboten, der Marktmacht der Portale wird der Beschluss des Bundeskartellamts allerdings zunächst nichts ändern. Zu groß ist die Reichweite inzwischen. Dass die Portale so schnell wachsen konnten, verdanken sie aber auch den Hotelbetreiben, die es versäumten, ihre Reservierungssysteme frühzeitig auf das Online-Business umzustellen. Im übrigen eine ähnliche Entwicklung wie sie mit Amazon im Onlinehandel oder iTunes und Co. der Musikindustrie zu beobachten ist.

Doch es regt sich Widerstand und es gibt durchaus Möglichkeiten, sich gegen die Übermacht die Marktmacht von HRS und Co. zu wehren. Hoteliers müsse können aktiv werden und beginnen, die Vermarktung seines Hauses wieder verstärkt in die eigenen Hände zu nehmen. Gerade für Nischenanbieter ist der Weg aus der Abhängigkeit kurzer als mancher denkt.
Zu den Erfolg versprechendsten Alternativen zählen regionale Buchungsplattformen. Auch wenn die Resultate verglichen mit dem Umsatz über die großen Portale noch überschaubar sind, so ist doch Anfang ist gemacht und je mehr Hotels sich einer regionalen Hotelplattform anschließen, desto attraktiver wird sie auch für potentielle Gäste

Aber die Hotel können ihr Schicksal auch noch mehr in die eigenen Hände nehmen. Mit eine attraktiven Website und professionell erstellten Google AdWords Kampagnen, können Hoteliers ihr Angebot präsentieren, wenn danach gesucht wird. Für eine lokale Suche wird keine Anzeige relevanter sein, als die des Hotel selbst und wird somit für einen vergleichsweise geringen Preis an einem der obersten Plätze erscheinen. Mit Google AdWords können Hotels HRS und Co. direkt dort angreifen, wo sie aktuell einen großen Vorsprung haben. Der Onlinevermarktung von Hotels. Google AdWords schafft hier echte Chancengleichheit, eine hochrelevante, professionelle Kampagne vorausgesetzt.

2018-10-28T09:23:06+00:00