PAUSCHALE RANKINGFAKTORER GIBT ES NICHT MEHR

PAUSCHALE RANKINGFAKTORER GIBT ES NICHT MEHR

PAUSCHALE RANKINGFAKTORER GIBT ES NICHT MEHR

Die Suche nach den entscheidenden Rankingfaktoren beschäftigt die SEO-Branche seit jeher. Lange zeit waren Listen mit den “Ultimativen Google Rankingfaktoren” ein grundlegendes Arbeitmittel für SEO Agenturen. Aber die Zeiten ändern sich. Allgemeine Rankingfaktoren sind passé.

Branchenspezifische Ranking-Faktoren

Ausgenommen wichtiger technischer Grundlagen gibt es keine allgemeingültigen spezifischen Faktoren bzw. Richtwerte mehr für Online Marketer und SEOs.
Stattdessen gibt es für jede Branche, im Prinzip sogar für jede Suchanfrage differierende Ranking-Faktoren, die sich fortwährend ändern.

Pauschale Ranking-Faktoren gibt es nicht mehr

Im Mittelpunkt sollte heute für SEOs und Online-Marketer die Schaffung von relevantem Content stehen, der sich an der jeweiligen Nutzerintention ausrichtet, die jedoch von Suchanfrage zu Suchanfrage stark differieren kann.

Relevanter Content zeichnet sich durch die Beantwortung von möglichst vielen Fragen und der Auseinandersetzung mit den wichtigsten Teilaspekten zu einem Thema aus; entsprechend holistisch und umfänglich sind solche Inhalte.

Die individuelle Content-Relevanz für die jeweilige Nutzer-Intention entscheidet

Es kommt auf die User-Intention an. Je nach Impuls sind manchmal kurze Inhalte („Zutaten für Whiskey Sour“), oder gar nur eine einzige Information („Wie hat Bayern gegen Schalke gespielt?“), Bilder („Kostüm-Ideen zu Fasching“) oder Videos („Anleitung Schneeketten“) relevant.

Aus einem vormals eher trägen, langsam und schrittweise entwickeltem Algorithmus ist ein sich kontinuierlich verändernder, höchstkomplexer „Organismus“ geworden. Nichts ist mehr fix. Veränderung ist der neue Status Quo.

2018-06-29T06:53:34+00:00