Die Digitalisierung bringt für die Reisebranche mehr Komplexität und Möglichkeiten mit sich als je zuvor. In der Tourismusbranche, wo Menschen oft Wochen oder Monate benötigen, um ihre perfekte Reise zu buchen, fühlen sich viele Vermarkter von den Möglichkeiten überwältigt.

Bei der Suche nach einer Vielzahl von Themen, von “Billigflügen München Mallorca” bis “Bordkarte online”, können Reisende sich bei ihrer Recherche für eine bevorstehende Reise mit hunderten verschiedenen digitalen Berührungspunkten in Kontakt kommen. Bei anderen Reisethemen wie „Winterurlaub Österreich“ können es sogar noch mehr Touchpoints sein.

Glücklicherweise bieten maschinelles Lernen und Automatisierung Travelbrands die Möglichkeit, das digitale Chaos zu beherrschen – nicht nur mit dem Ziel einfacher zu arbeiten, sondern auch, messbare Umsatzzuwächse zu erzielen.

Die Anzahl der Kanäle, über die Reiseanbieter ihre Kunden erreichen können, hat sich vervielfacht. Infolgedessen muss sich der Ansatz für die Nutzung von Daten grundlegend ändern. Reisevermarkter sollten daran arbeiten, die tatsächlichen Vorteile des maschinellen Lernens für ihr Unternehmen zu verstehen und konsequent zu nutzen.

Diese drei Fragen sollte sich jeder Marketingspezialist stellen:

Haben Sie Ihre Datenquellen vereinheitlicht?

Im Vergleich zu anderen Branchen haben Reisevermarkter die Möglichkeit, eine tiefere Verbindung zu ihren Kunden aufzubauen, da sie aufgrund von Daten genauer wissen, wer ihre Kunden sind: Wie viele Geschäftsreisen hat jemand im vergangenen Jahr unternommen? Wie viele Kinder haben sie? Entscheiden sie sich für einen bestimmten Zimmertyp oder eine bestimmte Ausstattung in einem Hotel? Inwiefern unterscheiden sich die Präferenzen der Stammkunden von denen der Neukunden?

Die Verbindung Ihrer Daten wird Ihnen helfen, wertvolle Erkenntnisse über Ihre Kunden zu gewinnen und somit besser auf deren Bedürfnisse einzugehen.

Richten Sie Ihre internen Datenquellen (wie E-Mail-Kampagnen und Treueprogramme) aus und integrieren Sie dann relevante Daten von Drittanbietern (z.B. Zielgruppensignale aus der Google Suche oder aus Youtube Videos) in Ihre Systeme. Dies ist keine ganz leichte Aufgabe, aber die richtigen Erkenntnisse können Ihnen helfen, wirkungsvollere Botschaften und Inhalte zum richtigen Zeitpunkt an ihre (potenziellen) Kunden zu kommunizieren.

Grundsätzlich gilt: Je mehr Kundendatenquellen Sie aufeinander abstimmen können, desto besser.

Messen Sie, was wirklich zählt?

Orientieren Sie Ihre Marketingziele am Geschäftswachstum. Somit können Sie sich auf die wirklich wichtigen Kennzahlen konzentrieren.

Reiseanbieter sollten für jede Marketinginitiative eine erfolgsbezogene Kennzahl haben. Die Ausrichtung der Kennzahlenziele auf C-Level – wie Anzahl der Buchungen, Umsatz, Bruttomarge oder Gewinn – stellt sicher, dass interne Teams ein gemeinsames Ziel haben und nicht mit unabhängigen Erfolgskennzahlen und Anreizen arbeiten.

Versuchen Sie sich die Erstellung und den Einsatz der Kennzahlen zu konzentrieren, die für ihr Unternehmen wirklich sind. Einige Kennzahlen verlieren im Laufe der Zeit an Relevanz und können sich abhängig von Ihren Geschäftszielen ändern. Überprüfen Sie Ihredie Kennzahlen regelmäßig, um zwei Dinge zu ermitteln: 1. Hat sie einen direkten Einfluss auf ihr Umsatz- oder Gewinnergebnis? und 2. Hilft sie ihren Kunden?

Wenn eine Kennzahl keine dieser beiden Anforderungen erfüllt, ist sie nicht relevant.

Automatisieren Sie mit maschinellem Lernen

Sobald Sie ein Gefühl für die Daten und Ziele haben, die für Ihr Unternehmen wichtig sind, kann Ihnen das maschinelle Lernen helfen die profitabelsten Zielgruppe zu finden. Einige Kunden sind wertvoller für Ihr Unternehmen als andere.

Die Automatisierung kann Ihnen helfen, die profitabelsten Kunden möglichst kostengünstig für sich zu gewinnen. Die meisten Reisevermarkter glauben inzwischen zwar, dass maschinelles Lernen helfen kann, neue Geschäftsmöglichkeit für ihre Unternehmen zu erschließen, sie setzen dieses Wissen aber bisher nicht konsequent in die Praxis um.

Das Verhalten der Reisenden und die Reisebranche werden sich ständig weiterentwickeln. Wenn Sie den Wandel annehmen und maschinelles Lernen in Ihre Entscheidungen einbeziehen, habe Sie alle Möglichkeiten, Ihr Marketing als einen wichtigen Wachstumstreiber in Ihrem Unternehmen weiterzuentwickeln.