“SEM STEHT FÜR SEARCH ENGINE MARKETING ALSO ZU DEUTSCH SUCHMASCHINENMARKETING”

Search Engine Advertising kurz SEA (zu deutsch Suchmaschinenwerbung) bedeutet Werbung in Suchmaschinen wie Google, Yandex, Baidu, Oath (Yahoo) und Bing. Hierbei wird Werbung in Form von Textanzeigen oder Bildanzeigen geschaltet. Die Aussteuerung der Werbung in der Suchmaschinenwerbung erfolgt aufgrund von Suchbegriffen (Keywords) und/oder den Interessen und demografischen Merkmalen der Nutzer.

Suchmaschinenwerbung bzw. Search Engine Advertising wird im deutschsprachigen Raum auch gleichgesetzt mit SEM (Search Engine Marketing oder deutsch Suchmaschinenmarketing). Laut offizieller Definition ist das allerdings nicht korrekt. SEM umfasst die Teilbereiche SEO und SEA.

Häufig wird SEA auch als bezahlte Suchmaschinenwerbung bezeichnet, im Gegensatz zur unbezahlten Suchmaschinenwerbung (SEO).

Warum macht SEA überhaupt Sinn?

Für sehr viele Menschen führt der Weg vor einer Kaufentscheidung in Internet zu einer Suchmaschine. In Deutschland ist das meistens Google. Damit wird die Suchmaschine zu einer der wichtigsten Werbeplattformen überhaupt. Das Werbeprogramm von Google heißt Google Ads

Mit Google Ads sprechen Sie also potenzielle Kunden an, die in der Google-Suche oder auf Google Maps nach Produkten, Dienstleistungen und Unternehmen wie Ihrem suchen. Der Clou: Kosten entstehen Ihnen nur wenn ein Nutzer mit Ihrer Werbung interagiert, also z. B. auf Ihre Anzeige klick und so auf Ihre Website gelangt oder bei Ihrem Unternehmen anruft.

Darum sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Unternehmen in den Suchergebnissen präsentiert wird, wenn ein potenzieller Kunde nach einem Produkt oder einer Dienstleistung aus Ihrem Portfolio sucht.

Drei wesentliche Ziele von SEA

Die meisten Unternehmen verfolgen ein oder mehrere Ziele mit SEA.

Mehr Besucher auf der eigenen Website

Sie möchten mehr Umsatz, Buchungen oder Anmeldungen? Mit SEA bringen Sie die richtigen Nutzer auf Ihre Website.

Mehr Telefonanrufe

Sie möchten mehr Anrufe von potenziellen Kunden erhalten? Mit SEA können Nutzer Sie mit nur einem Klick anrufen.

Mehr Besucher im Ladengeschäft

Sie möchten mehr Kunden in Ihr Geschäft bringen? Mit SEA erleichtern Sie Ihren Kunden die Suche nach ihrem Geschäft.

Wir funktioniert SEA?

1. Ziele bestimmen
Bevor Sie damit beginnen, sollten Sie die Ziele definieren, die Sie mit SEA erreichen wollen. Möchten Sie, dass mehr Nutzer einen bestimmten Teilbereich Ihrer Website besuchen? Möchten Sie eine besondere Werbeaktion in den Fokus rücken? Möchten Sie mehr Kundenanrufe oder Anmeldungen für Ihren Newsletter erhalten? Sobald Sie Ihre Ziele festgelegt haben, sollten diese als Grundlage für jede Entscheidung dienen, wenn es um die Ausrichtung Ihrer Werbekampagne geht. Fragen Sie sich stets: “Bringt mich diese Maßnahme meinen Unternehmenszielen näher?”

2. Bereiten Sie sich sorgfältig vor
Behandeln Sie Ihre SEA-Aktivitäten wie jedes andere Geschäftsvorhaben und bereiten Sie sich gut vor. Sie haben Ihr Unternehmen schließlich auch nicht gegründet, ohne vorher einen Geschäftsplan aufzustellen. Nutzen Sie Ihre Kenntnisse, um einzuschätzen, wie sich SEA auf Ihr eigenes Unternehmen, Ihre Wettbewerber und Ihre Kunden auswirken wird.

3. Wichtige Geschäftsinformationen für Anzeigen nutzen
Wie finden potenzielle Kunden derzeit zu Ihrem Unternehmen? Gibt es bestimmte Wörter oder Wortgruppen, die in verschiedenen Medien (Internet, Telefonbuch etc.) auf Ihr Unternehmen hinweisen? Gibt es bestimmte Standorte, an denen Ihr Unternehmen einen Großteil seines Umsatzes generiert? Sehen Sie in bestimmten Bereichen wie etwa der Zusammensetzung Ihrer Zielgruppe zusätzliches Potenzial?

Zunächst sollten Sie mit Google Ads nach Suchbegriffen beziehungsweise Keywords suchen, die Sie nutzen möchten. Schauen Sie sich dann an, welche Unternehmen in den Suchergebnissen auftauchen. Nutzen Sie diese Hinweise um zu ermitteln, was Ihre Zielgruppe will und auf welche Werbebotschaften sie wahrscheinlich positiv reagiert. Je mehr Sie über Ihr Unternehmen als Ganzes wissen, desto effizienter können Sie SEA nutzen.

4. Budget für SEA festlegen
Wenn Sie SEA betreiben, können Sie jederzeit die Leistung Ihrer SEA Kampagnen messen und verbessern. So können Sie Ihr Budget optimal einsetzen. Fangen Sie deshalb mit einem kleineren Budget an und optimieren Sie Ihr SEA Schritt für Schritt. So können Sie ohne großes Risiko herausfinden, welche Anzeigen und Strategien für Sie am besten funktionieren.

5. Automatische Gebotseinstellung nutzen
Wenn Sie mit den ersten Resultaten Ihrer SEA Kampagne zufrieden sind, dann probieren Sie die automatische Gebotseinstellung aus. Damit erlauben Sie Google, Ihr Gebot so anzupassen, dass Sie so viele Klicks wie möglich erhalten und gleichzeitig Ihr Tagesbudget nicht überschreiten.

6. Arbeiten Sie strukturiert
Je mehr Keywords und Anzeigengruppen Sie Ihrer SEA Kampagne, desto unübersichtlicher kann sie werden. Mit einem strukturierten Konto können Sie leichter erfolgreiche SEA Kampagnen erstellen. Am einfachsten ist es meistens, wenn Sie Ihren SEA-Kampagnen die Struktur Ihrer Website zugrunde legen. Denn Sie sind damit vertraut, wie Ihre Produkte, Dienstleistungen und Informationen dort organisiert sind. Nutzen Sie dieses Know-how, um Ihre Anzeigen zu erstellen und zu organisieren.