ANSPRUCH AUF FREISCHALTUNG GEGEN MARKENINHABER BEI GOOGLE ADS

Unter bestimmten Umständen darf ein Unternehmen einen geschützten Begriff in AdWords Anzeigen verwenden – auch gegen den ausdrücklichen Willen des Markeninhabers (BGH Urt. V. 12.03.2015 – Az.: I ZR 188/13). Im vorliegenden Fall wollte ein Unternehmer, der mit gebrauchten Luxusuhren handelt den markenrechtlich geschützten Begriff „Rolex“ in einer Anzeige nutzen. Der Inhaber der Marke hat [...]