Falls Sie Suchnetzwerk-Anzeigen des Typs Pay-per-Click (PPC) nutzen, fallen nur dann Kosten an, wenn Sie mit der Anzeige das festgelegte Ziel erreichen, also z. B. einen Zugriff auf Ihre Website oder einen Anruf von einem Nutzer bei Ihrem Unternehmen.

Wie viel Sie für Google Ads ausgeben, hängt von Ihren Budgeteinstellungen ab. Google Ads ist so flexibel, dass es sich praktisch an jedes Budget anpassen lässt. Kosten entstehen Ihnen nur, wenn Nutzer mit Ihrer Anzeige interagieren, also beispielsweise über einen Klick auf die Anzeige Ihre Website besuchen oder Ihr Unternehmen anrufen.

Bei Google Ads gibt es weder Mindestausgaben noch eine bestimmte Vertragsdauer oder Kündigungsfrist. Sie können Ihre Google Ads Anzeigen jederzeit pausieren oder beenden.

Der Preis für einen Klick oder einen Anruf wird in einer Echtzeitauktion ermittelt. Wieviel Sie für einen Klick oder Anruf zahlen hängen von verschiedenen Faktoren ab, insbesondere von der Qualität Ihrer Anzeigen und den Werbestrategien anderer Werbetreibender in Ihrer Branche.