6 Arten, wie sie mit einer Adwords Agentur zusammenarbeiten können

Die Zahl der der AdWords Agenturen wächst jeden Tag. Von der One-Man-Show bis zu internationalen Großagenturen: Das Serviceangebot der Adwords Agenturen ist sehr unterschiedlich und es ist kaum noch möglich den Überblick über alle Arten der Zusammenarbeit zu behalten. Nicht jedes Unternehmen und nicht jeder AdWords Account braucht die gleiche Lösung. In diesen Artikel zeigen wir Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten mit einer Agentur zusammenzuarbeiten.

1. Kurzfristiges Konto-Management

Dies ist wahrscheinlich die häufigste Form der Zusammenarbeit. Als Unternehmen nutze sie den vollen Agentur Support, haben aber eine kurze oder gar keine Kündigungsfrist. Der Vorteil ist natürlich die hohe Flexibilität sowie der “Zug” in der Agenturbeziehung. Nachteilig ist, daß sie bei dieser Form der Zusammenarbeit in der Regel keine strategischen Initiativen von ihrer Agentur erwarten dürfen. Außerdem ist diese Form der Zusammenarbeit oft teurer, als bei längerfristigen Verträgen.

2. Langfristiges Konto-Management

Haben Agentur und Kunde gegenseitiges Vertrauen aufgebaut, so ist ein längerfristiger Vertrag oft die bessere Lösung. So können beide Seiten verstärkt an strategischen Aufgaben arbeiten auch längerfristige Projekte bearbeiten. Die Agentur kann sich so deutlich tiefer in den Markt und die Aufgabenstellung des Kunden hineinarbeiten. So entsteht eine echte Partnerschaft zwischen Agentur und Kunde. Nicht immer braucht es dafür langfristige Verträge, oft reicht die Bekundung beider Seiten langfristig zusammenarbeiten zu wollen.

3. Account Audit

Audits sind eine sinnvolle Lösung für Unternehmen, die ein Adwords In-House Team haben oder bereits eine andere Agentur mit dem Account Management beauftragt haben. Hier kann ein Audit neue Ideen liefern und die Sicherheit geben, daß die AdWords Kampagnen gut gemanaged werden. Auch als Start in eine Partnerschaft eignet sich der Adwords Audit, weil er ein klare Aufgaben in einem kurzen Zeitraum beinhaltet und sich auf diesem Wege schnell herausstellt ob Kunde und Agentur zusammenpassen.

4. Einmalige Beratung

Die einmalige Beratung eignet sich besonders für Unternehmen, die ein Inhouse-Team haben, aber für eine spezielles Thema (z.B. Remarketing oder Google Shopping) kurzfristigen Schulungs- oder Beratungsbedarf haben. Dieses Art der Beratung wird meistens nach Stundensätzen abgerechnet. Die Beratung kann In-Person aber auch per Hangout/Skype/Telefon und Screenshare erbracht werden.

5. In-House Schulung

Wenn mehrere Personen in einem Unternehmen mit dem Thema PPC/AdWords befaßt sind, kann eine In-House Schulung eine gute Möglichkeit sein, die entsprechenden Mitarbeiten auf den gleichen Wissenstand zu bringen. Gleichzeitig können im In-House Seminar die speziellen Anforderungen des Kunden sehr konkret besprochen werden.

6. Temporäre Personalüberlassung

Für größere Kampagnen, die schnell online gehen und optimiert werden sollen, kann es sinnvoll sein, wenn Agenturmitarbeiter temporär im Unternehmen des Kunden präsent sind. So sind diese Mitarbeiter noch mehr in das Geschäftsmodell des Kunden involviert und können Kampagnen mit maximaler Effektivität betreuen. Dabei muß sich die  Personalüberlassung jedoch nicht auf Accountmanager beschränken. Viele Unternehmen nutzen Führungspersonal von Agenturen als Interimsmanager, z.B. für den Aufbau des Onlinemarketings. Neben der strategischen Planung können solche Mitarbeiter auch bei wichtige Aufgaben wie dem erste Recruiting oder Verhandlungen mit anderen Agenturen unterstützen.

2017-05-24T16:10:12+00:00